Die 7 wichtigsten Elemente, um deine Landingpage zu erstellen

Die 7 wichtigsten Elemente, um deine Landingpage zu erstellen

Lesezeit 6 Minuten

Eine eigene Website zu haben gehört heute fast schon zum guten Ton. Du stellst damit dich und dein Angebot vor und gibst einen grundlegenden Überblick über dein Business.

Im Gegensatz dazu erfüllt eine Landingpage keinen allgemeinen, sondern immer einen ganz spezifischen Zweck: sie verhilft dir zu Leads oder ist Plattform für ein zeitlich begrenztes Angebot. 

Entscheidend für den Erfolg deiner Landingpage ist deshalb der Mehrwert, den du damit lieferst. Er muss einzigartig und so reizvoll sein, dass man nicht daran vorbeikommt. Um das zu erreichen, sind die einzelnen Bausteine wichtig. Wir haben die 7 wichtigsten Elemente einer guten Landingpage für dich zusammengefasst.

Die 7 wichtigsten Elemente für deine Landingpage

Die Überschrift deiner Landinpage

Mach dir klar, dass die Besucher deiner Landingpage auf den ersten Blick sehen wollen, worum es geht. Sie kommen beispielsweise über einen Post, der ihre Aufmerksamkeit geweckt hat und sind nun neugierig, was dahinter steckt.

Die Erwartungen, die der Post suggeriert, müssen nun erfüllt werden. Trifft deine Überschrift nicht sofort den Nerv, ziehen die Besucher schnell weiter. 

Formuliere die Überschrift deshalb so kurz wie möglich und decke damit dein Angebot und den Nutzen deiner Kunden ab. Betone dabei, was dein Angebot einzigartig macht. Zudem ist es wichtig, dass deine Überschrift ‘above the fold’ zu lesen ist – der Leser also nicht nach unten scrollen muss.

Der Inhalt der Landingpage

Wenn du eine Landingpage erstellst, muss neben der Überschrift auch der Inhalt deines Textes auf den Punkt sein. Wenn die Aufmerksamkeitsspanne deiner Website Besucher schon oft nicht mal für die Überschrift ausreicht, stellt ein Fließtext erst recht eine Herausforderung dar. 

Um die emotionale Ebene deiner Kunden zu erreichen, ist der Nutzen wichtig. Beschreibe das Ergebnis, das dein Angebot bringt und die Lösung für das Problem deiner Kunden. Steve Jobs warb nicht mit den sensationellen 5GB Speicherplatz des iPod, sondern damit, dass du 1000 deiner Lieblingslieder immer dabei hast. So bauen deine Kunden einen emotionalen Bezug auf. 

Danach fütterst du noch die rationale Seite deiner Kunden und listest die Eigenschaften und Fakten deines Angebots auf. Hier kämen beispielsweise die 5GB zum Einsatz. Damit der Text nicht zu lang wird, kannst du die Features auch mithilfe von Icons darstellen.

Der Hero Shot

Um die Aufmerksamkeit des Besuchers weiter auf deiner Landingpage zu halten, ist es wichtig, den Text gezielt mit bildhaften Elementen zu unterbrechen.

Visuelle Darstellungen verarbeiten wir wesentlich schneller und leichter, sie sind also nicht ganz so mühsam wie ein Text.

Der Hero Shot kann ein Bild, ein Video oder eine Grafik sein, greift das Hauptthema auf und zeigt, wie genau dein Angebot funktioniert. Er kann direkt vor dem eigentlichen Text als Einleitung oder in der Mitte eingebettet als kleine Unterbrechung auftauchen. Du kannst damit in wenigen Augenblicken beispielsweise die Features deines Angebots oder den Nutzen zeigen.

Der Call-to-Action

Ähnlich wie die Überschrift deiner Landingpage muss auch der Call-to-Action auf den ersten Blick die Message zeigen. Er ist eine direkte Handlungsaufforderung an den Besucher und das zentrale Element für die Erfüllung deines Ziels. Aus diesem Grund muss er herausstechen und sich sowohl in der Farbe als auch im Design von der restlichen Landingpage unterscheiden. Spiele hier gerne mit den Farben und verzichte auf weiß oder schwarz, sondern nutze Töne, die wirklich ins Auge stechen. Dabei solltest du darauf achten, dass sie auffallen und nicht im Design untergehen, indem du zum Beispiel eine ganz andere Farbe dafür nutzt. 

Je nach Länge der Seite kann dieser Call-to-Action auch öfter vorkommen, sollte aber immer gleich aussehen und dieselbe Message haben. Diese muss dem Besucher vermitteln, was er tun soll und welchen Nutzen er daraus zieht. Noch auffälliger wird der CTA, wenn du beispielsweise animierte Pfeile nutzt. Solche Spielereien animieren regelrecht zur Handlung.  

Symbole schaffen Vertrauen

Nachdem der Besucher nun weiß, was genau du anbietest und welchen Nutzen er davon hat, möchte er noch eine Art Vertrauensbeweis. Bekannte Symbole, die sich vorzugsweise in der Nähe deines Call-to-Action befinden, schaffen Vertrauen. Das können Symbole von Awards, Zertifikaten, bekannten Kunden oder andere Qualitätssiegel sein. Der Hinweis “bekannt aus der Höhle der Löwen” beispielsweise hilft innovativen Produkten oft zu einem richtigen Raketenstart. 

Referenzen erhöhen die Glaubwürdigkeit

Gerade zu Beginn ist es unheimlich wichtig Referenzen zu sammeln. Sie symbolisieren eine Art Zufriedenheitsgarantie für potentielle Kunden. Idealerweise beschreiben Sie nicht nur dein Angebot, sondern erklären, welchen Nutzen es für sie hatte. 

Nehmen wir beispielsweise ein Angebot eines Lichttechnikers, der auf Büroräume spezialisiert ist. Eine eher nüchterne Referenz würde beschreiben, dass die neue Beleuchtung 1000 Lux beträgt und die Farbtemperatur bei 5300 Kelvin liegt. Möglicherweise würde noch erwähnt werden, dass die Montage reibungslos gelaufen ist. 

Solche Fakten ziehen recht wirkungslos vorüber. Würde die Referenz stattdessen lauten: “Unsere neue Bürobeleuchtung ist der Wahnsinn! Wenn ich morgens reinkomme, habe ich direkt gute Laune und kann produktiv arbeiten. Das Licht hat die ideale Helligkeit zum Arbeiten, ohne steril zu wirken. Echt eine Bereicherung!” Solch eine Referenz trifft direkt die emotionale Ebene, weil sich die Besucher darin wiederfinden und so leichter dafür begeistern lassen. 

Das Design

Natürlich sollte eine Landingpage auch optisch überzeugen. Entscheidend ist aber auch, dass dein Logo gut sichtbar und sie im Corporate Design gestaltet ist. Gute Lesbarkeit ist ebenfalls wichtig – auch für die mobile Ansicht. Dazu gehört auch, dass du die Seite nicht überfrachtest, sondern dich auf die Kernaussage beschränkst. Um leichter erfassen zu können, welche Punkte zusammengehören, eignen sich der Einsatz von Aufzählungszeichen oder farblich abgegrenzter Blöcke.

Deine erfolgreiche Landingpage

Diese 7 Elemente helfen dir nun, eine Art Checkliste zur Hand zu haben, wenn du deine nächste Landingpage erstellen möchtest. Sie geben wichtige Anhaltspunkte, wie du die Landingpage aufbaust, um erfolgreich Leads zu generieren oder Kunden zu gewinnen.

Generell gilt für jede Landingpage: du hast nur einen kurzen Augenblick, um die Aufmerksamkeit der Besucher auf dein Angebot zu lenken, also beschränke dich wirklich nur auf das Wesentliche!