Die Top 10+ für deine Business Leseliste

Die Top 10+ für deine Business Leseliste

Lesezeit 6 Minuten

Viele sagen immer, du brauchst einen Coach. Nur so kannst du wachsen. Meistens hörst du das auch von einem Coach, natürlich, er mag dir ja auch seine Dienstleistung verkaufen.

Mit einem hat er Recht, ja du brauchst Input von außen, um neues Wachstum zu generieren. Denn, wenn du die Dinge imemr wieder gleich tust, kannst du nicht erwarten, dass ein anderes Ergebnis dabei herauskommt. Und das ist auf ganz vielen Ebenen so. Geschäftlich, wie auch privat.

Es muss allerdings nicht direkt ein Coach sein, es gibt auch viele andere Wege sich neues Wissen zugänglich zu machen. Ich kann gar nicht mehr sagen, wie viele Bücher ich in den letzten 2 Jahren gelesen habe, aber es waren eine Menge! Denn mein Coach hat mir gesagt, hole dir so viele Mentoren wie du kannst und ein Mentor kann auch ein Autor sein. Ein Buch vermittelt dir oft unbezahlbares Wissen von diesem Mentor. Wenn du also noch nicht genügend Geld für einen Coach hast, dann hole dir doch einen Mentor direkt auf die Hand, als Buch. Für ein Buch pro Monat sollte Geld da sein!

Gesagt, getan. Ein Buch pro Monat, seit 2018. Und nicht einfach nur lesen! Auch verstehen. Der Tipp dazu: lese täglich 15 Minuten und mache dir dazu Notizen. So schaffst du ein Buch pro Monat, hast die wichtigesten Inhalte auch parat und entwickelst dich stetig weiter.

Hier also die 10 Bücher, die mir unglaublich wertvollen Inhalt für mein Business gegeben haben:

Simon Sinek – Frag immer erst: warum: Wie Top-Firmen und Führungskräfte zum Erfolg inspirieren

 

Bodo Schäfer – Gesetze für Gewinner

 

Stephen Covey – Die 7 Wege zur Effektivität

 

Brian Tracy –
Eat that Frog: 21 Wege, wie Sie in weniger Zeit mehr erreichen (Dein Leben)

 

Ryan Holiday – Dein Ego ist dein Feind: So besiegst du deinen größten Gegnert

 

Hal Elrod – Miracle Morning

 

Brian Kurtz – Overdeliver: Wie Sie das Business Ihres Lebens durch nachhaltiges Direktmarketing aufbauen

 

Gino Wickmann – Traction

 

Stefan Merath –
Die Kunst, seine Kunden zu lieben: Neurostrategie® für Unternehmer

 

Jeff Walker – Launch Die Ultimative Anleitung für das E-mail-Marketing

 

Kerstin Friedrich – Erfolgreich durch Spezialisierung: Radikal anders – radikal besser

 

Diese Liste enthält Affiliate-Links von externen Portalen. D.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link etwas auf der vorgestellten Seite kaufst. Für Dich ändert sich am Preis natürlich nichts. Vielen Dank, dass Du mich damit unterstützt.

Unsere 15 beliebtesten Tools für ein erfolgreiches Business

Unsere 15 beliebtesten Tools für ein erfolgreiches Business

Lesezeit 7 Minuten

Homeoffice ist heutzutage natürlich kein Fremdwort mehr. Gerade in amerikanischen Konzernen ist diese Arbeitsweise ganz alltäglich und hält auch bei uns langsam Einzug – ganz langsam. Und wer weiß, wie lange die Digitalisierung in diesem Bereich ohne die Ereignisse 2020 noch gedauert hätte! Um aber weiterhin wirtschaftlich bestehen zu können, musste es mit dem Thema Homeoffice nun doch ganz schnell gehen und jeder ohne einen systemrelevanten Beruf fand sich plötzlich vor einem Laptop am heimischen Esstisch wieder. Die Herausforderung war nun, eine neue Arbeitsroutine aufzubauen. 

Unser Team arbeitet seit Jahren genau auf diese Weise und hat durch viel Probieren, Lernen und gegenseitige Unterstützung ein riesiges Sammelbecken mit hilfreichen Tools, die die Arbeit im Homeoffice erleichtern und effizienter machen. Das hat natürlich viel Zeit gekostet!

Damit du dich auf dein Business konzentrieren kannst und nicht allzu viel Zeit für das Ausprobieren neuer Tools aufwenden musst, möchten wir hier unsere Erfahrungen mit dir teilen und dir unsere 15 beliebtesten Tools vorstellen.

Dir reichen 15 Tools nicht aus? Dann hole dir hier meine Liste mit 50 Tools:

Tools für schnelle Kommunikation

In vielen Positionen musst du schnell auf Kundenanfragen reagieren können und länderübergreifend gut erreichbar sein. Hierzu gibt es sehr gute Tools, mit denen du nicht nur telefonieren, sondern mit deren Hilfe du auch komplette Aufgaben steuern kannst.

Zoom ist meine Skype-Alternative. Die Verbindung ist wesentlich stabiler und Gespräche sind immer gut zu verstehen. Die Handhabung ist auch gerade für Kunden super einfach: Du erstellst ein Zoom-Meeting, schickst deinen Kunden den Link und schon könnt ihr starten!

Eine weitere Variante für Online-Meetings sind Google Hangouts und appear.in. Auch hier kannst du ganz einfach eine Konferenz einstellen und deine Kunden schalten sich per Link dazu. Appear.in bietet zusätzlich eine kostenpflichtige Variante, in der du noch mehr Möglichkeiten hast.

Slack funktioniert ähnlich wie WhatsApp. Du kannst Gruppen erstellen und gegenseitig Nachrichten schicken. Jeder kann zu seiner Zeit antworten und du kannst die Gespräche immer wieder nachlesen!

Tools zur Datenspeicherung

Wenn du online arbeitest, musst du deine Daten auch digital speichern können, um von überall aus darauf zugreifen zu können. Wichtig ist hierbei, dass der Speicherplatz sicher ist vor Cyberkriminalität und die Daten nicht verloren gehen können.

Da die meisten ein Google-Konto haben, können sie auch automatisch die kostenlose Version von Google Drive nutzen und Daten dort ablegen. Für eine professionelle Nutzung bietet Google eine Businessversion. 

Dropbox ist ähnlich aufgebaut. Wie Google Drive kannst du auch hier den Speicherort mit anderen teilen und es ist somit ideal für die Arbeit im Team geeignet.

Viele nutzen bereits GSuite von Google, um Prozesse effizienter zu gestalten. Als Nutzer kannst du auch von der Cloud GDrive Gebrauch machen und von überall darauf zugreifen – sogar von einem fremden PC!

Nutze gerne diese Gutscheincodes für G Suite Basic-Tarif: L6MXQTQLCKFADYL

oder G Suite Business-Tarif: F7VLC7XVAKWNWCC

Im ersten Jahr der G Suite-Nutzung erhältst du damit 20 % Rabatt.*

Möchtest du große Datenmengen verschicken, geht das am einfachsten über WeTransfer. Du verschickst einfach einen Link per Mail und der Empfänger kann die Datei ganz bequem downloaden. Mit der kostenpflichtigen Version kannst du größere Dateien versenden und den Transfer personalisieren.

Tools zur Dokumentenerstellung

Office kennt mittlerweile jeder und nutzt es privat und oft auch geschäftlich. Mit einer Premium-Version von Office 365 kannst du alle Dokumente erstellen, die du brauchst und musst noch nicht mal neu lernen, wie es geht!

Auch mit Google Drive kannst du Dokumente erstellen. Das funktioniert ganz einfach online in deinem Drive-Account. Bei Bedarf kannst du sie einfach downloaden und wie Office Dokumente behandeln. 

Tools zur Video- oder Screenaufnahme 

Movavi Video Suite ist ein tolles Tool, um einfach und schnell Videos oder Screensharings aufzunehmen. Du kannst sie dort direkt bearbeiten und zum Beispiel Diashows erstellen.

Loom funktioniert ganz ähnlich. Auch hier kannst du Screensharings oder einfache Videobotschaften teilen, die dir viel Zeit sparen und Missverständnisse vorbeugen, die bei einem geschriebenen Text leicht entstehen können.

Hilfreiche Tools

Stell dir vor, du bist gerade online unterwegs und stolperst über einen interessanten Artikel nach dem anderen. Aber gleich steht das nächste Meeting an und du hast gar keine Zeit, sie zu lesen! Kommt dir das bekannt vor? Hierfür empfehle ich Pocket. Du verwaltest ganz einfach online deine Leseliste und kannst später alle interessanten Artikel nachlesen.

Die f.lux App ist gerade für das Arbeiten auf der heimischen Terrasse sehr angenehm. Sie passt die Farbtemperatur deines Displays an Tageszeiten und Ort an und entspannt deine Augen. Du glaubst nicht, welchen großen Unterschied das macht!

Mit dem Ookla Speedtest kannst du jederzeit die Verbindungsgeschwindigkeit testen und herausfinden, wie schnell beispielsweise dein Upload läuft.

Bonustool: Laptop Stand 

Gerade, wenn du mit Homeoffice beginnst, hast du nicht automatisch einen ergonomischen Stuhl, eine passende Tastatur oder ähnliches. Wenn du aber lange vor deinem Laptop sitzt, ist es wichtig, dass du deinem Rücken nicht schadest. 

Wir sitzen wirklich viel am Laptop und hatten anfangs immer wieder Nackenschmerzen. Kein Wunder – ein Laptop ist einfach viel zu niedrig. Mit einem Laptop Stand passiert das nicht mehr, denn da kannst du die Höhe individuell einstellen. 

Nun kennst du unsere beliebtesten Tools, die wir über Jahre erfolgreich getestet haben. Welche du selbst verwenden möchtest, bleibt dir überlassen. Probiere einfach verschiedene Möglichkeiten und entscheide dann ganz in Ruhe, mit welchen Tools du gut arbeiten kannst. Denn eines kann ich dir aus Erfahrung sagen: ein Tool ist nur dann hilfreich und bringt dir die nötige Entlastung, wenn es auch wirklich zu dir passt!

Diese Tool-Liste enthält Affiliate-Links von externen Portalen. D.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du über diesen Link etwas auf der vorgestellten Seite kaufst. Für Dich ändert sich am Preis natürlich nichts. Vielen Dank, dass Du mich damit unterstützt.

27 Websites für lizenzfreie Bilder

27 Websites für lizenzfreie Bilder

Lesezeit 5 Minuten
Das Internet ist ein bunter Platz voll aus tollen Bildern, aber wo findest du kostenlose Stockbilder? Und noch viel wichtiger, ist kostenlos gleich kostenlos? Nein! Es gibt diverse Seiten, die kostenlose Bilder anbieten, aber viele machen den Fehler sich nicht die Lizenzbedingungen anzusehen. Und das ist ein wirklich grober Fehler. Denn Bilder stehen unter dem Urheberrecht, ALLE! Aber es gibt 27 Webseiten für lizenzfreie Bilder!
Basics
Transportiere mit farbenfrohen Bildern die Emotionen passend zum Text

Urheberrecht ?

Zum Urheberrecht kannst du auch HIER einiges nachlesen. Aber wie bei eRecht24 definiert: Bildrechte sind die Rechte, die das Urheberrecht dem Fotografen als Urheber an seinem Werk bietet. Bei Bildrechten unterscheidet man zwischen den Urheberrechten wie dem Recht auf Namensnennung und Nutzungsrechten wie dem Recht zur Veröffentlichung, dem Recht zur Bearbeitung und den Verwertungsrechten.

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.

Robert Bresson

Was ist zu beachten bei Bildern aus dem Internet?

Und nochmal, dass es auch ganz klar ist! Nur weil ein Bild im Internet zu finden ist, darfst du es noch lange nicht nutzen! Nun aber genug vom erhobenen Finger. Es gibt Quellen, die wirklich tolle Bilder anbieten, die du nutzen darfst. Beachte bitte immer folgendes dabei:  
  • Lese dir für jedes Bild, dass du nutzen möchtest die Lizenzbedingung durch. Die meisten Bilder haben die Creative Commons CC0 Lizenz (gemeinfrei durch Verzichtserklärung)
  • Mache ein Bild von der Lizenz und dem Bild (evtl. wird die Lizenz mal geändert, dann kannst du zumindest nachweißen, dass es noch frei war, als du es genutzt hast).
  • Bei vielen Seiten kann man die Bilder liken, dass hilft dir eine Übersicht für deine genutzten Bilder zu behalten.
  • Halte dich auf dem Laufenden ob die Lizenzen noch frei sind (auch in diesem Artikel kann ich nur den aktuellen Stand schreiben, somit keine Gewährleistung ob die Plattformen noch die Lizenzen haben wie geschrieben).
  • Erwähne den Urheber als Kredit, rein schon als Dankeschön.
  • Oft sind Bilder nur für die persönliche Nutzung frei, nicht aber für die kommerzielle. Prüfe das genau!
Es gibt viele Wege dem Fotografen für seine kostenlosen Bilder zu Danken
Kunden

Kommen wir jetzt aber zu den 27 Webseiten für lizenzfreie Bilder!